Das war’s! Die TuS-Stadionzeitung sagt „Tschüss“

Das war’s! Die TuS-Stadionzeitung sagt „Tschüss“

Seit wann genau die Stadionzeitung des TuS Bodenteich an die treuen Besucher unserer Heimspiele ausgegeben wird, ist nicht bekannt. Die ältesten uns vorliegenden Exemplare stammen vom Anfang der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Als erste Redakteure sind unser langjähriger Rekordspieler und Trainer Rainer Kölling und Ligaobmann Joachim Kelch bekannt. Der geringe Umfang von anfangs acht Seiten wuchs über die Jahre auf zeitweise bis zu 24 Seiten, als aus der Stadionzeitung mit überwiegenden Fußball-Themen eine Vereinszeitung werden sollte, in der sich alle Sparten des TuS Bodenteich wiederfanden. Nachdem Rainer Kölling und Joachim Kelch die redaktionelle Verantwortung abgegeben hatten, übernahm Ditmar Grote für viele Jahre die Redaktion. Seine Nachfolger wurden für einige Jahre Marco Arndt und Marcel Putz, die als Spieler der 1. Herren für die Erstellung der Zeitung die Verantwortung übernahmen. Seit 2013 ist unser Pressewart Friedhelm Knüppel für die redaktionelle Erstellung der Zeitung verantwortlich.


In den Anfangsjahren wurde die Stadionzeitung gegen Kostenerstattung im Rathaus der Samtgemeinde Bodenteich gedruckt. Später war das Bürohaus Köhn in Uelzen für den Druck verantwortlich. Mitte der 2000er Jahre wurde die Stadionzeitung kurze Zeit bei der Firma K- und R-Druck gedruckt. Seit 15 Jahren ist das Druck- und Kopierzentrum Dagmar Kahl in der Schuhstr. In Uelzen ein verlässlicher und flexibler Partner für den Druck der Stadionzeitung.

Bereits seit einiger Zeit nimmt das Interesse an der von uns herausgegebenen und aufwendig hergestellten Stadionzeitung kontinuierlich ab, sodass wir die Auflage bereits auf 50 verringern mussten. Trotzdem blieben fast bei jedem Spiel 10 – 20 Hefte liegen. Deshalb hat sich der Vorstand des TuS Bodenteich in seiner letzten Sitzung am 09. November 2021 schweren Herzens für die Einstellung der Stadionzeitung entschieden. Der Herstellungsaufwand steht inzwischen leider in einem keinem vertretbaren Verhältnis mehr zum gering gewordenen Zuschauerinteresse an dieser gedruckten Informationsbroschüre. Die Einstellung der Stadionzeitung finden wir alle sehr schade, ist aber nicht zu vermeiden. Die Jugend liest online und nicht mehr auf Papier.

Wir bedanken uns herzlich bei unserem Pressewart Friedhelm Knüppel für die jahrelange redaktionelle Arbeit, die er sehr zuverlässig durchgeführt hat. Weiterhin danken wir allen Fußballfreunden für ihr Interesse.

Zukünftig werden wir interessante Fußballthemen und Neuigkeiten nur noch online bereitstellen.

Friedhelm Knüppel / Friedhelm Schulz